ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Select Travel


Select Travel SA (im Folgenden kurz „ST“ genannt)
Geschäftssitz: 3, place de la Gare L-1616 LUXEMBOURG
Kontakt: info@select.lu
Tel.:+352-46 40 40 1
Handels- und Gesellschaftsregister (Luxemburg): LBR: B53439
USt-IdNr.: LU 16574830
Ministerielle Zulassung: 119692
Gesellschaftskapital: 74 368,06 €
Geschäftsführer: Hr. Bernard LEY

Gesetzliche Sicherheit bei Zahlungsunfähigkeit

Die Sicherheit für den Fall der Zahlungsunfähigkeit der Reiseagentur ST ist durch „AMLIN EUROPE NV“, mit Sitz in Boulevard du Roi Albert II Nr. 37 – 1030 Brüssel (Rufnummer in dringenden Fällen +32-32 53 60 16) gewährleistet.

Das Standardinformationsformular für die Person, die für die Erfüllung des Pauschalreisevertrages oder der verbundenen Leistung verantwortlich ist, wird für Pauschalreiseleistungen und verbundene Reiseleistungen erforderlichenfalls im Hinblick auf Sicherheiten für die Erstattung und Rückbeförderung bereitgestellt (Beispiel für Standard-Informationsformular).

Allgemeine Berufshaftpflichtversicherung

Zusätzlich zu dieser gesetzlichen Deckung hat ST zur Versicherung ihrer unternehmerischen Tätigkeit eine Berufshaftpflichtversicherung bei der Versicherungsgesellschaft „LALUX“ mit Sitz in L-3372 Leudelange, 9, rue Jean Fischbach, abgeschlossen.

Bevollmächtigter Vermittler einer einmaligen Leistung

ST ist für jede einmalige Leistung – sei es für die Buchung einer Unterkunft oder den Kauf eines Fahrscheins oder jede andere Leistung – mit Option, Buchung oder verbindlichem Verkauf, als bevollmächtigter Vermittler tätig.

Im Rahmen des Verkaufs von Beförderungsscheinen (Luft-, See-, Bahn- oder sonstige Beförderungsscheine) und der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Februar 2004 über eine gemeinsame Regelung für Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Fall der Nichtbeförderung und bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 295/91 handelt ST lediglich als Bevollmächtigter des Kunden.

ST unterstützt den Kunden nach besten Kräften, um dessen Rechte (z. B. bei Annullierung durch die Fluggesellschaft, Verspätung, Anspruch auf Entschädigung oder Erstattung) im Hinblick auf die von den Fluggesellschaften direkt übernommenen Verpflichtungen durchzusetzen, übernimmt jedoch weder Verpflichtungen der genannten Fluggesellschaften noch eine unmittelbare oder sonstige finanzielle Haftung gegenüber dem Kunden, falls die Nichtleistung einem Luftverkehrsunternehmen zuzurechnen ist. Bei der Erfüllung ihres Auftrags als bevollmächtigter Dienstleister handelt ST mit der verkehrsüblichen Sorgfalt, ohne an eine Ergebnisverpflichtung gebunden zu sein. Die Verantwortung für die Betreuung der Kunden bei allen materiellen und logistischen Problemen im Zusammenhang mit der Beförderung, sei es am Abflug- oder am Ankunftsort, liegt in der alleinigen Verantwortung der Fluggesellschaft; die Fluggesellschaft ist dafür verantwortlich, etwaige Probleme zu erkennen und zu beheben und alternative Leistungen oder Lösungen in Bezug auf den Hin- oder Rückflug vorzuschlagen, ohne dass ST diesbezüglich eingreift.

Gleiches gilt bei Schäden, Zerstörung, Beschädigung, Verlust oder verspäteter Abnahme des Gepäcks durch den Kunden am Reiseziel sowie bei Verletzung oder Tod infolge eines Unfalls.

Rücktritt – Stornierung (einzelner Leistungen)

ST ist als Vermittler und Bevollmächtigter an die Bedingungen gebunden, die allgemein von Reiseveranstaltern, Hoteliers, Fluggesellschaften und Beförderungsdiensten sowie von anderen Leistungsanbietern, die als Haupt- oder Nebentätigkeit Leistungen anbieten, auferlegt werden. Der Kunde erkennt an, dass sich die Bedingungen der Stornierung oder des Rücktritts der Kontrolle von ST entziehen und verzichtet auf das Recht, sich gegenüber ST darauf zu berufen. Jede Stornierung oder Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Höhere Gewalt

Bei der Erfüllung des Vertrages oder der vom Kunden durch Vermittlung von ST erworbenen Leistung haftet ST generell nicht für Elemente, Ereignisse, Umstände, Entscheidungen oder Verschulden, die einem anderen Unternehmer zuzuschreiben sind. Gleiches gilt bei Verschulden aufseiten des Kunden.

Widerrufsrecht

Ein Widerrufsrecht besteht grundsätzlich nicht und wenn doch, weist ST den Kunden darauf in den Reiseunterlagen ausdrücklich und schriftlich hin.

Verkauf oder Erbringung von Leistungen im Fernabsatz per Telefon, Fax, E-Mail oder durch andere Kommunikationsmittel (für einmalige Leistungen)

Der Verkauf bzw. die Erbringung von Leistungen im Fernabsatz ist durch den Vertrag gekennzeichnet, in dessen Rahmen die Bestellung und die Lieferung im Fernabsatz erfolgen, ohne dass der Kunde zu irgendeinem Zeitpunkt in physischem Kontakt mit ST steht; dabei stellt ST sicher, dass der Kunde mindestens folgende Angaben erhält: Identität, Telefonnummer, Anschrift ihres Hauptgeschäftssitzes und ihrer Handelsvertretungen für den Fall einer Beschwerde, die wesentlichen Merkmale der angebotenen Ware oder Leistung, den Preis der Ware oder Leistung einschließlich aller Steuern und, falls der Preis nicht im Voraus berechnet werden kann, die von ST verwendete Berechnungsweise dieses Preises, sodass der Kunde den Preis nachvollziehen kann, die Angabe etwaiger zusätzlicher Transport-, Liefer- oder Portokosten, die zum Preis hinzukommen, und, falls ST nicht in der Lage ist, diese im Voraus zu berechnen, den Hinweis, dass solche Kosten anfallen können.

Zudem informiert ST den Kunden über:

  • den Zeitpunkt, zu dem sich der Unternehmer zur Lieferung der Waren (z. B. Tickets) oder zur Erbringung der Leistungen verpflichtet;
  • die Bedingungen für die Zahlung und Erstattung (L.222-10), die Lieferung oder Erfüllung, insbesondere die Höhe der Anzahlungen und Vorschüsse und die damit verbundenen Fristen und Vertragsstrafen bei Nichtzahlung, einschließlich einer eventuell von ST oder dem Endabnehmer geforderten Kaution oder finanziellen Sicherheit;
  • das Vorhandensein eines Widerrufsrechts und, wenn ein solches nicht vorgesehen ist, informiert ST den Kunden darüber, dass er kein Widerrufsrecht hat, oder gegebenenfalls über die Umstände, unter denen der Kunde sein Widerrufsrecht verliert;
  • alles Wissenswerte über bestehende rechtliche oder kommerzielle Garantien in Bezug auf die vom Kunden gewünschte Leistung;
  • die Bedingungen für die Beendigung des Vertrages.

Dieser Informationspflicht im Fernabsatz bzw. bei der Leistungserbringung ist hinreichend Genüge getan, wenn diese Allgemeine Geschäftsbedingungen auf der Website von ST verfügbar sind und von dieser Website heruntergeladen werden können. Die konkreten Erläuterungen sind entweder im Einzelnen auf der Website von ST verfügbar oder ST übermittelt sie dem Kunden in einer Form, die im Hinblick auf das in der Beziehung zum Kunden verwendete Fernkommunikationsmittel geeignet ist.

Entscheidet sich der Kunde für den Abschluss des Vertrages, stellt ST ihm alle erforderlichen Pflichtangaben in schriftlicher Form und/oder in einer für das verwendete Kommunikationsmittel (z. B. E-Mail) geeigneten Form zur Verfügung. ST übermittelt ihm innerhalb einer angemessenen Frist, spätestens jedoch mit Absendung der Unterlagen bzw. vor Erbringung der Leistung, auf einem dauerhaften Datenträger (Papier, E-Mail o. Ä.) die Bestätigung über den abgeschlossenen Vertrag.

Für den besonderen Fall, dass ST den Kunden telefonisch kontaktiert, um einen Vertrag im Fernabsatz abzuschließen, muss der Handelsvertreter von ST seine Identität und die Filiale, der er angehört, angeben. Eine schriftliche Bestätigung (oder eine Bestätigung auf einem dauerhaften Datenträger), die das Angebot und die erteilten Informationen enthält, wird dem Kunden spätestens mit der Übermittlung des Vertrages zugesandt, es sei denn, die erteilten Informationen wurden dem Kunden bereits vorher übermittelt. Alle Informationen über das Widerrufsrecht (Bedingungen und Einzelheiten zur Ausübung des Widerrufsrechts) sind dem Kunden schriftlich in eindeutiger, klarer und verständlicher Weise mitzuteilen.

Bei telefonischem Vertragsschluss ist der Kunde erst gebunden, nachdem er das Angebot auf einem dauerhaften Datenträger erhalten und unterschrieben bzw. schriftlich (auch elektronisch) akzeptiert hat.

Vermittlungsgebühren, Provisionen, Bearbeitungsgebühren

ST teilt dem Kunden die ihr zustehenden Vermittlungsgebühren, Provisionen und Bearbeitungsgebühren mit und behält im Falle einer Stornierung der Buchung oder des Vertrages, einer Auflösung oder eines Rücktritts, sei es auf Initiative des Kunden oder des Endanbieters, alle Gebühren, Provisionen oder sonstigen Vergütungen im Zusammenhang mit ihrer Rolle als Vermittler ein.

Link zur Übersicht der verschiedenen Gebühren

Vorauszahlungen für Verträge und Leistungen – bei Vertragsabschluss zu zahlende Vorschüsse

Sofern keine besonderen Bedingungen mit dem Kunden vereinbart wurden, ist ST erst nach geleisteter Anzahlung in Höhe von 30 % des Vertragspreises an den Vertrag gebunden (sofern im Kaufvertrag nicht anders angegeben). Dieser Prozentsatz kann aus externen Gründen, die sich dem Einflussbereich von ST entziehen, Veränderungen unterliegen.

Falls die Anzahlung nicht geleistet wird, gilt der Vertrag als null und nichtig; in diesem Fall behält sich ST alle Regressansprüche gegenüber dem Kunden vor, für den Fall, dass ST dennoch verpflichtet sein sollte, einen Teil des Vertragspreises an den Endanbieter zu zahlen.

ST wird dem Kunden in Bezug auf ein bestimmtes Zahlungsmittel keine höheren Kosten in Rechnung stellen als diejenigen, die er für die Nutzung dieses Zahlungsmittels selbst trägt. Ferner wird ST dem Kunden bei der Kontaktaufnahme keine über den Basispreis hinausgehenden Kommunikationskosten in Rechnung stellen.

Zusätzliche Zahlungen

Vor Vertragsabschluss holt ST die ausdrückliche Zustimmung des Kunden bei einer Änderung des Vertragspreises oder der eigenen Gebühren oder Provisionen ein.

Sprachen

ST wird sich bemühen, dem Kunden den Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu erläutern, falls der Kunde angibt, dass er der Sprache, in der die Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgefasst sind, nicht mächtig ist.

Pauschalreisen – besondere Bestimmungen (Artikel 225-1 ff. des Verbraucherschutzgesetzes)

Bei allen anderen Leistungen (Pauschal- oder Kombireisen) ist ST als Reiseveranstalter, Reisevermittler, Unternehmer, der verbundene Reiseleistungen vermittelt oder als ein Erbringer von Reiseleistungen handelt, tätig, vorbehaltlich der spezifischen Verpflichtungen, die in Artikel L.225-1 ff. des Verbraucherschutzgesetzes aufgeführt sind.

Pauschalreisen

Entweder verkauft ST einen Vertrag über eine „Pauschalreise“, einen „Pauschalurlaub“ oder einen „Pauschalaufenthalt“, der bzw. die als Reise mit einem vorher festgelegten Pauschalpreis („Pauschalreise“) definiert ist und von einem Dritten (Reiseveranstalter) als Pauschalreise bezeichnet wird, oder ST veranstaltet eine Reise oder hilft bei der Veranstaltung einer Reise, die mindestens zwei verschiedene Arten von Reiseleistungen umfasst, wie Beförderung, Unterkunft, Autovermietung oder eine andere touristische Dienstleistung, Leistungen, die von einem einzigen Unternehmer oder durch getrennte Verträge mit einzelnen Leistungsanbietern kombiniert werden, Leistungen, die an einer einzigen Vertriebsstelle vor der Bezahlung erworben werden, die zu einem Pauschalpreis oder Gesamtpreis unter der Bezeichnung „Pauschalreise“ oder einer ähnlichen Bezeichnung in Rechnung gestellt werden, die von verschiedenen Unternehmern innerhalb von 24 Stunden nach der Bestätigung der Buchung der ersten Reiseleistung über verbundene Online-Buchungsverfahren erworben werden.

Ist eine Reiseleistung wie Personenbeförderung, Unterbringung oder Autovermietung mit einer anderen touristischen Leistung verbunden, so gilt die Kombination dieser beiden Leistungen nicht als Pauschalreise, wenn die touristische Leistung keinen wesentlichen Anteil am Wert der Kombination einnimmt, nicht als wesentliches Merkmal der Kombination beworben wird oder anderweitig kein solches Merkmal aufweist; auch die Kombination von Personenbeförderungs-, Unterbringungs- oder Mietwagenleistungen in Verbindung mit einer touristischen Leistung stellt keine Pauschalreise dar, wenn diese touristische Leistung erst nach Erbringung der Personenbeförderungs-, Unterbringungs- oder Mietwagenreiseleistung ausgewählt und erworben wird.

Verbundene Reiseleistung

Eine Kombination von zwei Leistungen, die zu Zwecken derselben Reise oder desselben Urlaubsaufenthalts erworben wurden und von ST unter den gleichen Bedingungen wie oben vermittelt werden, wobei ST als Unternehmer tätig ist, der verbundene Reiseleistungen vermittelt oder als Erbringer von Reiseleistungen handelt, stellt ebenfalls eine Pauschalreise dar.

Ablehnung der Einstufung als Pauschalreise oder verbundene Reiseleistung

Ein allgemeiner Vertrag über die Veranstaltung einer Geschäftsreise zwischen ST und einer anderen natürlichen oder juristischen Person, die zu Zwecken handelt, die mit ihrer gewerblichen, industriellen, handwerklichen oder freiberuflichen Tätigkeit zusammenhängen, kann nicht als Leistung eingestuft werden, die unter die Bestimmungen über Pauschalreisen und verbundene Reiseleistungen fällt.

Vorvertragliche Informationen

Als Reiseveranstalter oder Reisevermittler im Sinne der Gesetzgebung über Pauschalreisen stellt ST zur Unterstützung seines Angebots folgende Informationen bereit:

  • die wesentlichen Eigenschaften der angebotenen Reiseleistungen;
  • Bestimmungsort(e), Reiseroute und Aufenthaltsdauer mit den jeweiligen Daten;
  • Transportmittel, ihre Merkmale und Klasse; Ort, Tag und Uhrzeit der Abreise und Rückreise, Dauer und Orte von Zwischenstationen sowie Anschlussverbindungen;
  • Lage, Hauptmerkmale und gegebenenfalls touristische Einstufung der Unterbringung nach den Regeln des jeweiligen Bestimmungslandes;
  • Mahlzeiten;
  • Besichtigungen, Ausflüge oder sonstige im vereinbarten Gesamtpreis der Pauschalreise inbegriffene Leistungen;
  • sofern dies nicht aus dem Zusammenhang hervorgeht, die Angabe, ob eine der Reiseleistungen für den Reisenden als Teil einer Gruppe erbracht wird und wenn dies der Fall ist, sofern möglich, die ungefähre Gruppengröße;
  • sofern die Nutzung anderer touristischer Leistungen durch den Reisenden von einer wirksamen mündlichen Kommunikation abhängt, die Sprache, in der diese Leistungen erbracht werden;
  • die Angabe, ob die Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet ist, und auf Verlangen des Reisenden genaue Informationen zur Eignung der Reise unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des Reisenden;
  • die Firma und geografische Anschrift des Reiseveranstalters und gegebenenfalls des Reisevermittlers mit Angabe der Telefonnummer und gegebenenfalls E-Mail-Adresse;
  • den Gesamtpreis der Pauschalreise, einschließlich Steuern und gegebenenfalls aller zusätzlichen Gebühren, Entgelte und sonstigen Kosten oder, wenn sich diese Kosten nicht vor Abschluss des Vertrages bestimmen lassen, die Angabe der Art von Mehrkosten, für die der Reisende unter Umständen noch aufkommen muss;
  • die Zahlungsmodalitäten, einschließlich des Betrags oder Prozentsatzes des Preises, der als Anzahlung zu leisten ist, und des Zeitplans für die Zahlung des Restbetrags oder der finanziellen Sicherheiten, die vom Reisenden zu zahlen oder zu leisten sind;
  • die für die Durchführung der Pauschalreise erforderliche Mindestteilnehmerzahl mit Angabe der nach Artikel L.225-10, Absatz 3, Buchstabe a genannten Frist vor Beginn der Pauschalreise für einen eventuellen Rücktritt vom Vertrag, falls diese Zahl nicht erreicht wird;
  • allgemeine Pass- und Visumerfordernisse des Bestimmungslandes, einschließlich der ungefähren Fristen für die Erlangung von Visa und Informationen über gesundheitspolizeiliche Formalitäten des Bestimmungslandes;
  • Angaben darüber, dass der Reisende den Vertrag jederzeit vor Beginn der Pauschalreise gemäß Artikel L.225-10 Absatz 1 gegen Zahlung einer angemessenen Rücktrittsgebühr, oder gegebenenfalls der pauschalen Rücktrittsgebühren, die der Reiseveranstalter verlangt, beenden kann;
  • Angaben über eine fakultative oder obligatorische Reiserücktrittsversicherung des Reisenden oder über eine Versicherung zur Deckung der Kosten einer Unterstützung, einschließlich einer Rückbeförderung bei Unfall, Krankheit oder Tod.

Wird der Pauschalreisevertrag telefonisch abgeschlossen, so informiert ST als Reiseveranstalter oder Reisevermittler den Reisenden über die für die Durchführung verantwortliche Person und die Garantien für Zahlungsfähigkeit, Erstattung und Rückbeförderung.

Zustandekommen des Pauschalreisevertrages

ST benachrichtigt den Kunden klar, verständlich und sichtbar über jede Änderung gegenüber dem ursprünglichen Angebot.

ST muss alle Gebühren, Entgelte und Kosten im Zusammenhang mit dem Vertrag angeben.

Bereitstellung von Reiseunterlagen und Informationen

ST übersendet dem Kunden den Vertrag auf einem dauerhaften Datenträger im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen und auf Wunsch des Kunden auch in Papierform. Der Vertrag bzw. dessen Bestätigung enthält alle vorgenannten Angaben, insbesondere auch die besonderen Anforderungen des Kunden, die Kontaktdaten des lokalen Vertreters, des Insolvenzversicherers, Angaben zu Mängelrügen durch den Kunden, nützliche Informationen über den internen Beschwerdemechanismus (des Reiseveranstalters) und gegebenenfalls Angaben über alternative Streitbeilegungsmechanismen.

Ist ST selbst nicht der Reiseveranstalter, informiert sie den Reiseveranstalter über den Abschluss des Pauschalreisevertrages.

Abtretung des Pauschalreisevertrages

Der Kunde ist berechtigt, seinen Vertrag mit einer Vorankündigungsfrist von 10 Tagen vor Beginn der Pauschalreise abzutreten. Der Kunde und der Abtretungsempfänger haften gesamtschuldnerisch für die Zahlung des Restbetrags des Preises sowie für alle zusätzlichen Gebühren, Abgaben oder sonstigen Kosten, die durch diese Abtretung entstehen. ST informiert den Kunden über die tatsächlichen Kosten der Abtretung.

Preisänderung

ST behält sich das Recht vor, den Preis ausnahmsweise zu erhöhen, wenn die in Verbindung mit der Pauschalreise anfallenden Preise für Kraftstoff oder andere Energieträger, Steuern oder Wechselkurse steigen. Eine solche Erhöhung ist vom Reiseveranstalter an ST mitzuteilen, wobei Letztere diese Mitteilung mindestens 20 Tage vor Beginn der Pauschalreise an den Kunden weiterleitet; andernfalls wird die Erhöhung direkt von ST als Reiseveranstalter an den Kunden übermittelt.

ST ist berechtigt, den Vertrag in geringfügigen Punkten zu ändern, sofern ST den Kunden auf einem dauerhaften Datenträger (Papier, Fax, E-Mail, SMS) klar, verständlich und sichtbar darüber informiert.

Bei einer wesentlichen Änderung des Vertrages durch ST oder durch den Reiseveranstalter oder einer Erhöhung des Pauschalpreises um mehr als 8 % wird der Kunde aufgefordert, innerhalb einer angemessenen Frist zwischen der Annahme der Änderung oder der Kündigung des Vertrages ohne Zahlung einer Stornogebühr zu wählen.

Es steht dem Kunden frei, eine andere, nach Möglichkeit gleich- oder höherwertige Pauschalreise zu akzeptieren, sofern diese vom Reiseveranstalter angeboten wird. Ist die angebotene Qualität geringer, hat der Kunde Anspruch auf eine angemessene Preisminderung. Akzeptiert der Kunde keine andere Pauschalreise, so hat ST dafür Sorge zu tragen, dass der Reiseveranstalter dem Kunden alle von ihm geleisteten Zahlungen, gegebenenfalls im direkten Namen des Reiseveranstalters, spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Rücktritt vom Vertrag erstattet.

Rücktritt und Widerrufsrecht

Der Kunde kann vor Reisebeginn jederzeit vom Pauschalreisevertrag zurückzutreten, indem er angemessene und gerechtfertigte Rücktrittskosten übernimmt. Die Höhe der Rücktrittskosten variiert je nach abgeschlossenem Vertrag und entspricht dem Pauschalpreis abzüglich der ersparten Aufwendungen sowie der Einnahmen aus einer anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen. ST kann auch eine andere, geeignetere Berechnungsmethode verwenden.

Der Kunde ist berechtigt, vom Pauschalreisevertrag vor Reisebeginn ohne Zahlung einer Rücktrittsgebühr zurückzutreten, wenn außergewöhnliche und unvermeidbare Umstände am Reiseziel oder in dessen unmittelbarer Nähe eintreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung des Kunden an das Reiseziel erheblich beeinträchtigen.

Bei Umständen, die sich dem Einflussbereich von ST entziehen, kann der Reiseveranstalter den Pauschalreisevertrag durch Erstattung des vollen Reisepreises an den Kunden kündigen. In diesem Fall steht dem Kunden keine zusätzliche Entschädigung zu, wenn die Zahl der angemeldeten Personen unter der im Vertrag angegebenen Mindestzahl liegt und der Reiseveranstalter dem Kunden die Beendigung des Vertrages spätestens zu folgenden Zeitpunkten mitteilt:

  • 20 Tage vor Beginn der Pauschalreise bei einer Reisedauer von mehr als 6 Tagen;
  • 7 Tage vor Beginn der Pauschalreise bei einer Reisedauer zwischen 2 und 6 Tagen;
  • 48 Stunden vor Beginn der Pauschalreise bei einer Reisedauer von höchstens 2 Tagen.

Der Reiseveranstalter erstattet spätestens 14 Tage nach Rücktritt vom Reisevertrag alle vom Kunden (an ST) oder im eigenen Namen geleisteten Zahlungen abzüglich der entsprechenden Stornogebühren.

Gleiches gilt für den Fall, dass die Erfüllung des Vertrages durch außergewöhnliche und nicht abwendbare Umstände verhindert wird; der Rücktritt ist dem Kunden unverzüglich und vor Beginn der Pauschalreise mitzuteilen.

Haftung für die Erfüllung der Pauschalreise

Falls ST kein Reiseveranstalter ist und nur als Unternehmer, der Reiseleistungen vermittelt, tätig ist, leitet ST die Mängelrügen des Kunden an den Reiseveranstalter weiter, der gesetzlich verpflichtet ist, sich damit zu befassen, es sei denn, die Beseitigung des Mangels ist unmöglich oder die Mängelrüge würde angesichts der Schwere des Mangels und des Werts der betroffenen Reiseleistungen zu unverhältnismäßigen Kosten führen.

Gelingt es dem Reiseveranstalter nicht, den Mangel zu beseitigen, kann der Kunde den Mangel selbst beheben und die Erstattung der geleisteten Aufwendungen verlangen.

Der Kunde hat Anspruch auf eine gleich- oder höherwertige Ersatzleistung, wenn ein wesentlicher Teil der Reiseleistungen nicht vertragsgemäß erbracht werden kann, auch wenn die Rückreise des Kunden zum Abreiseort nicht wie geplant erfolgt. Im Falle der Minderwertigkeit der sonstigen angebotenen Leistungen hat der Kunde Anspruch auf eine angemessene Preisminderung.

Der Kunde ist berechtigt, die Ersatzleistung zu verweigern, wenn sie nicht mit der ursprünglich vorgesehenen Leistung vergleichbar ist.

Wird die Durchführung des Vertrages durch den Mangel erheblich gestört und leistet der Reiseveranstalter keine Abhilfe, so ist der Kunde berechtigt, vom Pauschalreisevertrag ohne Zahlung von Rücktrittsgebühren zurückzutreten und gegebenenfalls eine Minderung des Reisepreises, Schadenersatz oder beides zu verlangen.

Der Kunde hat auch ohne Rücktritt Anspruch auf Preisminderung und Schadenersatz, wenn andere Leistungen nicht möglich sind oder vom Kunden abgelehnt werden, sofern sie nicht geeignet und nicht gleich- oder höherwertig sind.

Der Kunde hat Anspruch auf eine Rückbeförderung mit einem gleichwertigen Beförderungsdienst ohne ungebührliche Verzögerung und ohne Mehrkosten, sofern die Beförderung in der Pauschale enthalten ist.

Bei verspäteter Rückbeförderung hat der Kunde für einen Zeitraum von höchstens drei Nächten Anspruch auf eine gleichwertige Unterkunft, außer wenn die Rückbeförderung länger dauert.

Preisminderung und Schadenersatz

Der Kunde hat bei Nichteinhaltung Anspruch auf Schadensersatz gegenüber dem Reiseveranstalter, es sei denn, die Nichteinhaltung ist dem Kunden selbst oder außergewöhnlichen und unvermeidbaren Umständen zuzurechnen.

Der Reiseveranstalter ist berechtigt, in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen Schadenersatzgrenzen festzulegen, die nicht weniger als das Dreifache des Gesamtpreises der Pauschalreise betragen dürfen; diese Grenzen gelten jedoch nicht für Personenschäden oder für vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführte Schäden. Der Kunde ist berechtigt, gegenüber dem Reiseveranstalter Ansprüche geltend zu machen.

Rolle und Position des Reiseveranstalters

Außer in den Fällen, in denen ST selbst Reiseveranstalter ist, leitet ST Beschwerden und Ansprüche in Verbindung mit der Nichterfüllung an den Reiseveranstalter weiter, der einem Kunden in Schwierigkeiten ohne ungebührliche Verzögerung in angemessener Weise Beistand leistet, einschließlich bei der Rückreise und Rückbeförderung des Kunden und der Suche nach Ersatzreisearrangements.

Schutz bei Insolvenz des Reiseveranstalters

ST stellt sicher, dass jeder Veranstalter von Pauschalreisen, für den sie als Unternehmer Pauschalreisen vermittelt, die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung abgeschlossen hat und Sicherheiten für die Rückbeförderung der Kunden geleistet hat; dies gilt für in Luxemburg, innerhalb der Europäischen Union und außerhalb der Europäischen Union ansässige Reiseveranstalter, die im Großherzogtum Luxemburg Pauschalreisen zum Verkauf anbieten oder ihre Geschäftstätigkeiten in irgendeiner Weise auf das Großherzogtum Luxemburg ausrichten.

Ist die Durchführung der Pauschalreise durch die Insolvenz des Reiseveranstalters gefährdet, wird dem Kunden die Rückbeförderung oder Erstattung der noch nicht durchgeführten Pauschalreise garantiert.

Bestehen Zweifel am Insolvenzschutz, so ersucht der Wirtschaftsminister im Rahmen seiner Kompetenzen den ausländischen Mitgliedstaat um Klärung.

In Luxemburg niedergelassene Unternehmer, die als Vermittler von verbundenen Reiseleistungen tätig sind

Abgesehen von den Fällen, in denen ST als Veranstalter von Pauschalreisen tätig ist, handelt ST hauptsächlich als Unternehmer, der verbundene Reiseleistungen vermittelt.

ST leistet insofern Sicherheit für die Erstattung aller Zahlungen, die sie von ihren Kunden erhält, als die Reiseleistung, die Teil einer verbundenen Leistung ist, aufgrund einer Insolvenz (ihrer eigenen und der des Reiseveranstalters) nicht erbracht wird. Die betreffende Sicherheit ist wirksam und deckt vernünftigerweise vorhersehbare Kosten ab. Sie deckt den Betrag der vom Kunden geleisteten Zahlungen ab.

ST stellt dem Kunden ein durch Großherzogliche Verordnung festgelegtes Informationsformular bereit oder, falls ein solches Formular nicht vorhanden ist, stellt ST die darin enthaltenen Informationen zur Verfügung.

Falls ST am Vertragsabschluss als Unternehmer beteiligt ist, ohne dass ST die jeweilige Reiseleistung vermittelt, benachrichtigt ST den betreffenden anderen Unternehmer.

Vertrieb oder Erbringung von Online-Leistungen im Allgemeinen (Website – elektronisch direkt über die Website von ST abgeschlossene Verträge)

Einmalige Leistungen

Ungeachtet der Informationspflicht gegenüber dem Kunden, die in den Bedingungen im Kapitel über Fernabsatzverträge über einmalige Leistungen festgelegt ist, verpflichtet sich ST, den Kunden auf ihrer Website über die Verpflichtungen und Bedingungen der (unverzüglichen, späteren oder teilweisen) Zahlung zu informieren, bevor der Kunde eine Bestellung auf der Website aufgibt. ST sorgt dafür, dass diese Informationen möglichst leicht verständlich sind. Auf der Website von ST wird zudem sichergestellt, dass der Kunde seine ausdrückliche und informierte Einwilligung in Bezug auf die Zahlungsverpflichtung auf der Website von ST erteilt und bestätigt. ST vergewissert sich, dass diese Einwilligung des Kunden vorliegt, indem sie Letzteren auffordert, das Feld „Zahlungspflichtig bestellen“ anzuklicken. ST informiert im Rahmen ihrer online angebotenen Leistungen auch über etwaige Einschränkungen jeglicher Art und die akzeptierten Zahlungsmittel.

Die Website von ST gibt unmittelbar Auskunft über eine Reihe spezifischer technischer und rechtlicher Informationen im Zusammenhang mit so genannten E-Commerce-Transaktionen, einschließlich der Verfügbarkeit einer Leistung, ihres Bereitstellungstermins und der diesbezüglichen Form.

Pauschalreisen

Darüber hinaus bleiben alle unter dem Abschnitt „Pauschalreisen“ aufgeführten Bedingungen anwendbar.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Tour Operators (Reiseveranstalters) bei einer von ST verkauften Pauschalreise

Bei Widersprüchen zwischen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von ST und denen eines Tour Operators garantiert ST, dass die günstigeren Allgemeinen Geschäftsbedingungen von ST Anwendung finden, soweit dies erforderlich ist.

Einreise in das Bestimmungsland

Der Kunde muss im Besitz eines Reisepasses sein, der noch 6 Monate nach der Rückkehr ohne Einschränkungen für die besuchten Länder gültig ist (oder eines Personalausweises, der noch 6 Monate nach der Rückkehr gültig ist, wenn das Bestimmungsland den Personalausweis akzeptiert), sowie der von den Bestimmungsländern geforderten Visa und Impfbescheinigungen.

Der Kunde ist dafür verantwortlich und erkennt an, dass er diesbezüglich spezifische schriftliche Anweisungen erhalten hat. Vor dem derzeitigen Hintergrund der Covid-19-Pandemie wird jedem Passagier dringend empfohlen, sich vorher über die spezifischen, für das jeweilige Land gültigen Verpflichtungen zu erkundigen.

Zudem ist es ratsam, regelmäßig die Website www.iatatravelcentre.com/world.php zu konsultieren, da sich die Formalitäten jederzeit ändern können.

Teilnichtigkeit

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder durch Anwendung eines Gesetzes, einer Vorschrift oder durch rechtskräftiges Urteil eines zuständigen Gerichts nichtig werden, bleiben die Gültigkeit und Tragweite der übrigen Bestimmungen davon unberührt.

Anwendbares Recht

Es gelten die in Luxemburg gültigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften.

Gerichtliche Zuständigkeit

Es sind allein die im Großherzogtum Luxemburg ansässigen Gerichte zuständig.

Schutz von personenbezogenen Daten:

Schutz personenbezogener Daten im Rahmen des elektronischen Zugriffs auf die Website von ST, des Online-Kaufs oder im Rahmen der üblichen Beziehungen zwischen dem Kunden und ST (in der Filiale und im Fernabsatz)

Elektronischer Zugriff

Neben der Beziehung des Kunden zu ST in und über die Filialen kann der Kunde auch elektronisch:

  • die von ST öffentlich bereitgestellten Angebote konsultieren,
  • zusätzliche Informationen anfordern,
  • Produkte und Leistungen bestellen,
  • gegebenenfalls auf andere verlinkte Websites zugreifen,
  • allgemeine Informationen über Reisen und Preise oder einfach nur statistische Informationen abrufen.

Der Kunde bestätigt, dass er das Zugangsprotokoll und die technischen Bedingungen für die Nutzung der Leistungen von ST gelesen hat, die auf der Website von ST erläutert werden und verfügbar sind. Er bestätigt zudem, alle von ihm für notwendig erachteten Informationen über den Inhalt der in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschriebenen Leistungen, ihre Eigenschaften, ihre Funktionalitäten und die technischen Modalitäten und Zahlungsbedingungen für den Zugang zu ihnen erhalten zu haben. Außerdem bestätigt der Kunde, dass er die relevanten Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten, die ST im Rahmen der Nutzung ihrer Website vornehmen kann, erhalten hat, die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter dem betreffenden Punkt verfügbar sind.

Des Weiteren erklärt der Kunde, dass er voll geschäftsfähig ist und dieses Dokument vollständig gelesen hat.

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass der Zugriff auf die Website von ST kostenlos ist.

Sonderfall Online-Käufe

  • Der Online-Zugang zu bestimmten kostenpflichtigen Leistungen (Käufen), die ST auf ihrer Website anbietet, erfolgt entweder durch Authentifizierung über ein von LuxTrust S.A. ausgestelltes Produkt oder eine luxemburgische eID-Karte oder ein anderes elektronisches Zertifikat, das zumindest ein erhebliches Maß an Sicherheit bietet, oder durch eine anonyme Verbindung, die nicht die Einrichtung eines Kundenkontos voraussetzt.
  • Die Authentifizierung auf der Website von ST gilt als Nachweis darüber, dass sich der Kunde zur Einhaltung der Bestimmungen auf der Website von ST verpflichtet hat. Der Kunde erkennt ausdrücklich an, dass das Authentifizierungsverfahren die fehlende elektronische Unterschrift bei diesen Anfragen und Käufen ersetzt.
  • Für Kunden ohne Stammkundenvertrag (z. B. Gutscheincode) erfolgt jede Zahlung nach der Bestellung von Leistungen über den Betreiber SIX Payment Services (Europe) S.A. [oder einen anderen zu benennenden Zahlungssystembetreiber]. ST greift in keiner Weise in den Zahlungsvorgang ein und kann im Falle einer Fehlfunktion der Anwendung des Betreibers nicht haftbar gemacht werden. Der Kunde unterliegt im Rahmen der Zahlung den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der SIX Payment Services (Europe) Ltd. [oder eines anderen zu benennenden Zahlungssystembetreibers].
  • Für Kunden mit einem (noch zu definierenden) Stammkundenvertrag werden die Zahlungsbedingungen in einer besonderen Vereinbarung zwischen dem Kunden und dem Betreiber der Website von ST von Fall zu Fall festgelegt.
  • Nachträgliche Änderungen von bereits bestätigten Bestellungen sind nicht möglich. Dies gilt insbesondere für die zu erteilenden Informationen (ausgenommen sind vertragliche Stornierungen und Rücktritte, die nicht unter diesen Abschnitt fallen). Die Annahme der Bestellung durch ST ergibt sich entweder aus der vom Kunden online vorgenommenen Zahlung, bei Gelegenheitskunden durch eine elektronische Zahlungsmethode oder bei Stammkunden durch die Verwendung des (gegebenenfalls festzulegenden)
  • ST ist um eine zeitnahe Bearbeitung von Anfragen (Käufen) während der Öffnungszeiten ihrer Geschäftsstellen bemüht. In der Praxis wird die Verarbeitung nicht unbedingt unverzüglich erfolgen. Ferner behält sich ST das Recht vor, die Erbringung einer Leistung aufgrund von technischen Zwängen, administrativer Bearbeitung oder Datenkontrolle zu verschieben, um die Qualität der Leistung sicherzustellen.

Online-Abfrage von Informationen

  • Um die von ST öffentlich bereitgestellten Dokumente einzusehen, muss der Kunde eine Verbindung zur Website des Betreibers ST herstellen.
  • Diese Abfrage ist kostenlos, insbesondere in Bezug auf:
  • Informationsanfragen zu Reiseleistungen oder -produkten;
  • die Verfügbarkeit einer Reiseleistung oder eines Reiseprodukts.

Abfrage von Statistiken und statischen Informationen oder allgemein von Informationen über die Suchmaschine der Website von ST

Der Kunde kann diese statischen Informationen frei einsehen.

In diesem Zusammenhang wird sich ST nach besten Kräften bemühen, ihre diesbezügliche Datenbank anzulegen und auf dem neuesten Stand zu halten. Gegen ST kann jedoch weder implizit noch anderweitig eine Ergebnisverpflichtung geltend gemacht werden.

ST haftet nicht für Schäden oder Verluste jeglicher Art, die durch die Nutzung der Informationen verursacht wurden oder in irgendeiner Weise damit zusammenhängen, sei es durch Fahrlässigkeit oder anderweitig.

ST garantiert nicht, dass die Bereitstellung der Leistungen zu keinem Zeitpunkt durch technische Wartungsarbeiten oder Störungen unterbrochen oder beeinträchtigt wird

Die Website von ST kann ohne vorherige Ankündigung geändert oder aktualisiert werden.

Die dem Kunden zur Verfügung gestellten Informationen können als Hinweis gegeben werden und sind daher nicht verbindlich.

Der Kunde besitzt ein nicht ausschließliches Recht zur Nutzung der Datenbank und der Daten.

Dieses Recht ist persönlich und die bereitgestellten Daten sind für den persönlichen Gebrauch des Kunden bestimmt.

Die vom Kunden abgefragten Daten dürfen weder unentgeltlich noch entgeltlich weitergegeben, vervielfältigt oder allgemein verbreitet werden.

Die abgefragten Daten dürfen nicht integriert, modifiziert oder verändert werden.

Der Kunde haftet für jede unbefugte Weitergabe, Vervielfältigung, Weiterverbreitung, Integration, Modifikation oder Veränderung der Daten sowie, u. a., für jedes Verschulden oder jede Nachlässigkeit seinerseits und ist daher ST gegenüber schadenersatzpflichtig.

ST behält sich das Recht vor, den Zugriff auf ihre jeweilige Datenbank (Website) bei unbefugter Nutzung der Daten oder gesetzlichen, behördlichen oder administrativen Beschränkungen einzuschränken.

Jede sonstige Haftung von ST bei der Bereitstellung der Informationen ist ausgeschlossen.

ST ist Inhaber aller Urheberrechte und sonstigen geistigen Eigentumsrechte an der Website.

Die gesamte Website ist urheberrechtlich geschützt, sofern nicht anders angegeben ist.

Links von anderen Websites auf die Website von ST werden nicht von ST kontrolliert. Daher ist ST nicht für den Inhalt dieser anderen Websites oder für die von diesen bereitgestellten Links verantwortlich.

ST stellt derzeit und gegebenenfalls auch künftig eine Reihe von Links ohne jedwede Genehmigung, Validierung oder Überprüfung der verlinkten Websites durch ST bereit.

Die Informationen können in elektronischer Form oder der sonstigen, jeweils verfügbaren oder angebotenen Form abgerufen werden.

Telefonische Unterstützung

ST bietet dem Kunden während der Geschäftszeiten telefonischen Support (Helpdesk) zur – ausschließlich telefonischen – Lösung von Problemen an, mit denen der Kunde bei der Nutzung der Leistungen konfrontiert wird.

ST leistet keine rechtliche Unterstützung jeglicher Art, sondern hilft den Kunden bei ihren jeweiligen Schritten.

Für jeden Anruf oder jede E-Mail, der bzw. die den Helpdesk von ST erreicht, wird ein Support-Ticket eröffnet, das den Hintergrund der Anfrage und die erteilte Antwort wiedergibt.

Darüber hinaus kann das Telefongespräch im Bedarfsfall durch den Berater des ST-Helpdesks aufgezeichnet werden. Der Kunde wird darüber im Voraus informiert, zunächst bei der Verbindung mit dem Call-Center, dann gegebenenfalls durch den Berater von ST.

Rechte an geistigem Eigentum

Das Gesetz vom 18. April 2001 über Urheberrechte, verwandte Schutzrechte und Datenbanken in seiner geänderten Fassung findet für die Website von ST Anwendung.

Alle Elemente der Website „www.flammang.lu“ sind das ausschließliche geistige Eigentum von ST.

Haftung im Zusammenhang mit der Nutzung und dem Zugriff auf die Website „www.flammang.lu“

Der Kunde erkennt an, dass ST alle ihre Beratungs- und Informationspflichten bezüglich der wesentlichen Merkmale der Produkte und Leistungen und die minimale Implementierung der IT- und Telekommunikationsmittel für den Zugang und die Nutzung der Leistungen erfüllt hat.

Die Bereitstellung telefonischer Unterstützung durch ST stellt lediglich eine Mittelverpflichtung und keine Ergebnisverpflichtung dar.

ST haftet nicht bei Nichtverfügbarkeit der Anwendung oder bei Störungen des Internets oder Unterbrechungen der Bereitstellung von Leistungen aufgrund von technischen Elementen, die außerhalb ihres Einflussbereichs liegen.

ST unterliegt einer Mittelverpflichtung zur wirksamen Erbringung ihrer Leistungen.

ST unternimmt alles, um zu verhindern, dass in ihre Infrastruktur Schadprogramme eindringen und sich darin verbreiten. ST ist verpflichtet, geeignete Mittel einzusetzen, um ihre Infrastruktur so gut wie möglich zu sichern.

Der Kunde bemüht sich nach besten Kräften, das Eindringen von Schadprogrammen und ihre Verbreitung über seine Infrastruktur zu verhindern.

ST haftet in keinem Fall für indirekte Schäden und ist nicht verpflichtet, indirekte Schäden zu ersetzen, insbesondere finanzielle oder kommerzielle Verluste, Verlust von Kunden oder Marktanteilen, Betriebsstörungen jeglicher Art, Erhöhung von Kosten und anderen Gemeinkosten, Gewinneinbußen, Verlust des Markenimages, Verlust von Daten, Dateien oder Computerprogrammen jeglicher Art, die sich aus Schwierigkeiten bei der Erbringung der Leistung oder der Nutzung der übermittelten Informationen, auf die ST keinen Einfluss hat, ergeben können. Jede gegen den Kunden gerichtete Handlung eines Dritten gilt als indirekter Schaden und begründet daher keinen Anspruch auf Schadenersatz.

ST haftet nicht für die Folgen des Diebstahls, des Verlusts oder der betrügerischen Verwendung des Namens und des Passworts eines Kunden, die Zugriff auf die oben beschriebenen Leistungen ermöglichen.

Ferner weist ST darauf hin, dass es sich bei den von Luxtrust SA gelieferten Produkten um personenbezogene Produkte handelt und dass ihre Verwendung unter anderem den von Luxtrust SA festgelegten Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegt.

ST übernimmt keine Haftung für die betrügerische Verwendung eines von Luxtrust SA gelieferten Produkts oder eines von einem anderen zugelassenen Anbieter ausgestellten elektronischen Zertifikats durch einen Dritten.

Zudem behält sich ST das Recht vor, den Zugriff auf die verschiedenen Leistungen für Kunden zu sperren, die Zugangscodes verwenden, in Zusammenhang mit denen eine betrügerische oder missbräuchliche Nutzung festgestellt wurde.

Schutz personenbezogener Daten – übliche Geschäftsbeziehungen, Abfragen auf der Website und Online-Käufe

Im Rahmen der Beziehungen zu ihren Kunden ist ST verpflichtet, personenbezogene Daten ihrer Kunden im Einklang mit der Verordnung (EU) 2016/679 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung, im Folgenden „DSGVO“) zu nutzen.

Für Verarbeitungen, die während der Verbindung mit der Website, der Identifizierung des Kunden und der Erhebung von Informationen durchgeführt werden, handelt ST gemäß geltender Gesetzgebung als Datenbankverantwortlicher.

Für die Verarbeitung der Daten, die beim Verkauf in der Filiale gesammelt werden, ist ST ebenfalls Datenbankverantwortlicher.

Die Verarbeitung wird von ST in ihrer Eigenschaft als Datenbankverantwortlicher durchgeführt.

Verarbeitung im Zusammenhang mit der vertraglichen und geschäftlichen Beziehung zwischen dem Kunden und ST

Erhobene Daten

Die von ST im Rahmen der vertraglichen und geschäftlichen Beziehung zwischen dem Kunden und ST erhobenen Daten betreffen:

  • Angaben über Anfragen und Bestellungen,
  • Bankdaten der Kunden,
  • für Benutzer, die beim Betreiber SIX Payment Services (Europe) S.A., der sichere Online-Zahlungen per Kreditkarte abwickelt (bitte beachten Sie, dass die über diesen Service eingegebenen Informationen nicht über die Website von ST übertragen werden), vorab eine Kreditkarte registriert haben, die Art der Zahlungskarte, die letzten 4 Ziffern der Karte und ihr Ablaufdatum,
  • die im Rahmen einer anonymen Verbindung eingegebene E-Mail-Adresse, über die eine Leistung bestellt wurde,
  • und gegebenenfalls die bei der Bestellung von Dokumenten, die von ST in Papierform zu liefern sind, angegebenen Postanschriften,
  • alle Angaben, die für den Vertragsabschluss erforderlich sind und keine sensiblen Daten darstellen.

Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Diese Verarbeitung wird von ST im Rahmen der ordnungsgemäßen Erbringung der von ihr über ihre Filialen und auf ihrer Website angebotenen Leistungen durchgeführt (Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben b und f DSGVO). In diesem Sinne ist die Verarbeitung notwendig für:

  • die Erfüllung der vertraglichen Beziehung zwischen dem Kunden und ST (Lieferung von Bestellungen, Bestellverfolgung),
  • die Wahrung der berechtigten Interessen von ST, indem es ihr ermöglicht wird, Nachweise über Transaktionen zu führen.

Kategorie von Empfängern der verarbeiteten Daten

Daten, die sich auf die vertragliche und geschäftliche Beziehung zwischen ST und dem Kunden beziehen, sind nur den Mitarbeitern von ST zugänglich, die sie im Rahmen ihrer Tätigkeit benötigen, sowie gegebenenfalls den externen technischen Support-Mitarbeitern von ST. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt grundsätzlich nicht, es sei denn, ST ist auf Wunsch des Kunden in Absprache mit anderen Unternehmern in ihrer Eigenschaft als gewerblicher Vermittler, Bevollmächtigter oder Unternehmer an der Vermarktung und dem Vertrieb von Pauschalreisen beteiligt, und dies zusammen mit anderen Reiseunternehmern, -veranstaltern oder -vermittlern, unabhängig von deren genauer Bezeichnung.

Speicherfrist

Die Historie der Anfragen und Bestellungen des Kunden wird für 12 Monate gespeichert. Zahlungsbelege und Monatsabrechnungen von ST werden 10 Jahre lang gespeichert, bevor sie endgültig gelöscht werden.

Verarbeitung im Zusammenhang mit der Nutzung des telefonischen Supports

Verarbeitete Daten

Daten zu den Kunden, die den ST-Helpdesk kontaktiert haben, und der Inhalt der Anfrage werden von ST während des Anrufs erfasst und in Support-Tickets aufgezeichnet.

Bei den verarbeiteten Daten handelt es sich um:

  • den Vor- und den Nachnamen, den der Kunde während des Telefongesprächs angegeben hat, gegebenenfalls seine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse oder auch die Kundennummer, sofern der Kunde eine solche hat;
  • den Hintergrund der Anfrage;
  • und gegebenenfalls den Inhalt des aufgezeichneten Telefongesprächs.

Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung von personenbezogenen Daten

Diese Verarbeitung wird von ST durchgeführt, da dies für die Zwecke der von ST verfolgten berechtigten Interessen erforderlich ist (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f DSGVO). Zu den berechtigten Interessen von ST gehören unter anderem ihr Schutz im Falle von Rechtsstreitigkeiten und die Verbesserung ihrer Leistungen.

Zweck ist es:

  • ST im Falle eines Rechtsstreits Beweise zu liefern,
  • die Verbesserung des Supports und der Qualität der Anrufe zu ermöglichen,
  • ST zu ermöglichen, die Darstellung und den Betrieb seiner Website zu verbessern.

Kategorie von Empfängern der verarbeiteten Daten

Auf diese Daten haben nur die Mitarbeiter von ST Zugriff, die sie im Rahmen ihrer Arbeit und ihres Auftrags benötigen, sowie gegebenenfalls das externe technische Supportpersonal. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben, außer im Falle von Rechtsstreitigkeiten, an denen ST beteiligt ist, und außer in Fällen, in denen ST auf Wunsch des Kunden sowie in Absprache mit anderen Unternehmern in ihrer Eigenschaft als gewerblicher Vermittler, Bevollmächtigter oder Unternehmer an der Vermarktung und dem Vertrieb von Pauschalreisen beteiligt ist, und dies zusammen mit anderen Reiseunternehmern, -veranstaltern oder -vermittlern, unabhängig von deren genauer Bezeichnung.

Speicherfrist

Die (bei der telefonischen Unterstützung erstellten) Tickets werden für 12 Monate nach ihrer Erstellung gespeichert. Alle Aufzeichnungen werden für eine Dauer von 6 Monaten ab dem Zeitpunkt ihrer Aufzeichnung gespeichert, außer im Falle eines Rechtsstreits.

Verarbeitungen, die von ST in ihrer Eigenschaft als Subunternehmer durchgeführt werden (zur Buchung oder zum Kauf verweisen andere Unternehmer oder Betreiber auf die Website von ST)

Verarbeitung im Rahmen der Verbindung mit der Website von ST

Erhobene Daten

Bei der Erstellung eines Benutzerkontos, das für den Online-Kauf bei der Verbindung mit der Website von ST die Verwendung eines Luxtrust-Zertifikats voraussetzt, wird eine bestimmte Anzahl personenbezogener Daten erhoben. Das Konto wird über die Plattform erstellt, die für die Verbindung mit der Website von ST vorgesehen ist.

Dies betrifft folgende Daten:

  • Benutzername,
  • Vor- und Nachname,
  • E-Mail-Adresse,
  • eindeutige Kennung,
  • interne Kennnummer, die bei der Kontoeinrichtung zugeteilt wird.

Alle diese Daten werden im persönlichen Bereich „Mein Konto“ des angemeldeten Kunden angezeigt.

Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Der Zweck dieser Verarbeitung ist die Erstellung eines Kundenkontos, das dem Kunden den Zugriff auf die auf der Website angebotenen Leistungen, die seine Authentifizierung erfordern, ermöglicht.

Kategorie von Empfängern der verarbeiteten Daten

Auf die Daten des Kundenkontos haben nur die Mitarbeiter von ST Zugriff, die sie im Rahmen ihres Auftrags und ihrer Arbeit benötigen, sowie gegebenenfalls das externe technische Supportpersonal. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte, außer in den oben genannten Fällen.

Speicherfrist

Die Daten des Kundenkontos werden solange gespeichert, bis das Konto gelöscht wird.

Zur Löschung ihres Kontos senden die Kunden an ST einen entsprechenden Antrag per E-Mail an data.protection@flammang.lu. Nach einem entsprechenden Antrag sperrt ST das Konto, das daraufhin nicht mehr genutzt werden kann, und bestätigt die Löschung.

Jedes Konto, das über einen zusammenhängenden Zeitraum von 24 Monaten inaktiv ist, wird von ST von Amts wegen und ohne vorherige Benachrichtigung des Kunden gelöscht.

Bei der Löschung eines Kundenkontos (auf Wunsch des Kunden oder von Amts wegen durch ST) werden die zugehörigen Daten von ST für einen Zeitraum von 12 Monaten zu Verwaltungszwecken gespeichert, bevor sie endgültig gelöscht werden.

Verarbeitungen, die von ST als gewerblichem Dienstleister über ihre Filialen (und bei Fernabsatz) durchgeführt werden

Erhobene Daten

ST erhebt unter anderem die für Reservierungen, Verkäufe, Angebote, Bestätigungen, Rechnungen erforderlichen Daten (Name, Vornamen, Geburtsdatum und -ort, Privat- oder Geschäftsadresse, Sozialversicherungsnummer, Reiseziel, Angaben und sonstige übliche Informationen, die für den Vertragsabschluss erforderlich sind und keine sensiblen Daten darstellen).

Zweck und Rechtsgrundlage der Verarbeitung

ST führt diese Verarbeitungen im Rahmen der Ausübung ihrer Tätigkeit und als gewerblicher Dienstleister durch.

Kategorie von Empfängern der verarbeiteten Daten

Die gesammelten Daten betreffen alle üblichen Angaben, die für ein Angebot, einen Verkauf, eine Reservierung, eine Bestätigung oder eine Rechnungsstellung erforderlich sind und sich auf die Tätigkeit und die angebotenen Leistungen in Bezug auf Beförderung, Unterkunft, sonstige touristische Vermietungen oder Leistungen und den gewerblichen Zweck von ST im Allgemeinen beziehen.

Auf Kundendaten haben nur die Mitarbeiter von ST Zugriff, die sie im Rahmen ihrer Arbeit und ihres Auftrags benötigen, sowie gegebenenfalls das externe technische Supportpersonal. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben, außer im Falle von Rechtsstreitigkeiten, an denen ST beteiligt ist, und außer in Fällen, in denen ST auf Wunsch des Kunden sowie in Absprache mit anderen Unternehmern in ihrer Eigenschaft als gewerblicher Vermittler, Bevollmächtigter oder Unternehmer an der Vermarktung und dem Vertrieb von Pauschalreisen beteiligt ist, und dies zusammen mit anderen Reiseunternehmern, -veranstaltern oder -vermittlern, unabhängig von deren genauer Bezeichnung.

Speicherfrist

Die erhobenen Daten werden für einen Zeitraum von 10 Jahren nach Beendigung der Geschäftsbeziehung für buchhalterische und steuerliche Zwecke gespeichert.

Rechte des Kunden hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten durch ST – Ernennung eines Datenschutzbeauftragten

ST hat einen Datenschutzbeauftragten ernannt und jede Beschwerde oder Anfrage wird innerhalb der internen Organisation von ST automatisch an ihn weitergeleitet.

Der Kunde hat ein Recht auf Auskunft (Artikel 15 DSGVO), Berichtigung (Artikel 16 DSGVO) und Löschung (Artikel 17 DSGVO) der ihn betreffenden Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen, nach denen ST zur Speicherung der personenbezogenen Daten verpflichtet ist. Er kann auch der Verarbeitung seiner Daten unter den in Artikel 21 DSGVO genannten Bedingungen widersprechen und die Einschränkung der Verarbeitung unter den in Artikel 18 DSGVO genannten Voraussetzungen erwirken.

Der Kunde hat unmittelbar auf der Website von ST Zugang zu seinen Daten im gesicherten Bereich „Mein Konto“, „Meine Bestellungen“ und „Meine Zahlungen“, und Kunden, die kein Konto haben, sendet ST die Informationen auf Anfrage zu.

Anträge auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung oder Widerspruch gegen die von ST in ihrer Eigenschaft als Verantwortliche für die Datenverarbeitung durchgeführte Verarbeitung sind an ST unter folgender E-Mail-Adresse zu richten: data-protection@flammang.lu. ST wird diese Anträge an den Datenschutzbeauftragten von ST oder per Post an die Adresse des eingetragenen Sitzes von ST weiterleiten.

ST weist darauf hin, dass Anträge auf Auskunft, Berichtigung oder Einschränkung anderer Verarbeitungen, für die sie Subunternehmer ist und bei denen eine andere juristische Person für die Verarbeitung verantwortlich ist, an den Datenschutzbeauftragten von ST zu richten sind, der sich damit befassen wird.

Beschwerden – Nationale Kommission für den Datenschutz (CNPD)

Der Kunde kann bei der Nationalen Kommission für den Datenschutz mit Sitz in 1, Avenue du Rock'n Roll, L-4361 Esch-sur-Alzette, oder bei der zuständigen Aufsichtsbehörde seines Wohnsitzstaates Beschwerde gegen die oben erwähnte Verarbeitung einreichen.

Informationen über den vertraglichen Charakter der Bereitstellung von personenbezogenen Daten

Der Kunde wird hiermit darüber informiert, dass die folgenden Informationen speziell für die nachfolgend genannten Vertragszwecke bestimmt sind:

  • Der Antrag auf Bereitstellung personenbezogener Daten ist vertraglicher Natur (im Rahmen der vertraglichen Beziehung zwischen dem Kunden und ST, die insbesondere in der Bestellung von Dokumenten und Leistungen besteht).
  • Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten des Benutzers, soweit sie für die Erbringung der bestellten Leistungen und/oder Dokumente erforderlich ist, ist Voraussetzung für das Zustandekommen dieser vertraglichen Beziehung.
  • Diesbezüglich ist der Kunde verpflichtet, seine personenbezogenen Daten mitzuteilen, wenn er Leistungen und/oder Dokumente bei ST und über deren Website bestellen und/oder nutzen möchte.
  • Die Nichtbereitstellung dieser personenbezogenen Daten führt dazu, dass die Bestellung von Leistungen und/oder Dokumenten bei ST nicht möglich ist.

Verarbeitung im Zusammenhang mit der Messung der Website-Zielgruppe

Beim Besuch der Website von ST werden bestimmte Daten über die Hard- und Software des Kunden gesammelt, jedoch ohne seine Identifikation zu ermöglichen. Der einzige Zweck dieser Erfassung besteht darin, Statistiken über die Anzahl der Besucher (Art des Browsers, Auflösung, ungefährer Standort usw.) zu erstellen, um die Kunden besser bedienen zu können.

Die vollständige IP-Adresse des Kunden wird auf keinen Fall gespeichert. Es wird nur ein Teil der IP-Adresse gespeichert, um globale Statistiken zu erhalten, wobei die Identifikation von Kundenbenutzern in keinem Fall möglich ist.

Diese Daten werden in Europa in einer von einem Subunternehmer bereitgestellten Lösung gespeichert und gehostet; dieser Subunternehmer unterliegt in Bezug auf den Schutz personenbezogener Daten denselben rechtlichen Verpflichtungen wie ST, für den Fall, dass solche Daten in Zukunft erhoben werden.

Die Dauer der Datenspeicherung geht nicht über das notwendige Maß hinaus, um die Entwicklung der Zielgruppe entsprechend der Entwicklung der verwendeten Browser, Auflösungen oder anderer verfügbarer statistischer Daten zu beobachten.

Cookies

Interne Cookies für das reibungslose Funktionieren der Website

Zur ordnungsgemäßen Funktionsweise verwendet die Website von ST „Sitzungscookies“, die eine optimale Funktion der Website ermöglichen. Sie werden nur für die Dauer der Sitzung gespeichert.

„Sitzungscookies“ sind nicht mit dauerhaften Cookies zu verwechseln, die oft zur Speicherung vertraulicher Informationen verwendet werden und daher ein Sicherheits- und Datenschutzrisiko darstellen können, weshalb sie einen schlechten Ruf haben.

Moderne Browser wie Internet Explorer, Safari, Firefox, Google Chrome und Mozilla bieten die Möglichkeit, dauerhafte Cookies zu deaktivieren, während gleichzeitig Sitzungscookies akzeptiert werden, die für die reibungslose Funktion der Website erforderlich sind.

Die Nutzung der Website mit einem Browser, der so eingestellt ist, dass er Cookies akzeptiert, bedeutet, dass Cookies von ST und von Dritten akzeptiert werden.

Dauer- oder Sitzungs-Cookies sind normalerweise standardmäßig bei der Installation des Browsers aktiviert.

Externe Cookies, die mit Leistungen von Drittanbietern verknüpft sind

Zur Verbesserung der Interaktivität kann die Website von ST ausnahmsweise auf Leistungen verweisen, die von Websites Dritter angeboten werden, insbesondere in Bezug auf die auf der Website veröffentlichten Fotos und Videos. Der Zweck der über Video-Sharing-Dienste hinterlegten Cookies liegt darin, dem Kunden die Möglichkeit anzubieten, sich die multimedialen Inhalte direkt auf der Website anzusehen.

Moderne Browser wie Internet Explorer, Safari, Firefox, Google Chrome und Mozilla ermöglichen die Deaktivierung von Dauer-Cookies.

Abschließende Anmerkung:

Die Verarbeitung birgt wahrscheinlich kein Risiko für die Rechte und Freiheiten der betroffenen Personen, auch nicht in erheblichem Umfang, da es sich nicht um möglicherweise sensible Daten handelt. Bei der Weitergabe oder Übermittlung von Daten an Dritte stellt ST die ordnungsgemäße Durchführung sicher und bietet dem Kunden die gleichen Garantien, wie sie in Luxemburg gelten.